Archiv der Kategorie: Objekte

Kunstmesse „2 x 2 Forum“ in Münster

Vom 3. bis 6. Oktober (Donnerstag bis Sonntag) 2019 findet in Münster das „2 x 2 Forum“, die Internationale Messe für Outsider Art statt. Veranstaltungsort ist das Kunsthaus Kannen, 48163 Münster, Alexianerweg 9. Die Messe ist jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Auf der Messe werden auch wieder Werke von Markus Meurer gezeigt und zum Kauf angeboten. Im Moment läuft die Vorbereitung für die Präsentation auf Hochtouren, denn die Besucher sollen einen Einblick in die Breite der künstlerischen Arbeit des Künstlers bekommen.

Markus Meurer, Auspuff-Engel, Assemblage, 2012, 18 x 26 x 50 cm.
Foto P. Nieting
Werbeanzeigen

Galerie de La Tour in Klagenfurt zeigt Meurers Vielfalt

Auf starke Resonanz stößt die Ausstellung „Kunst aus artenvielfältiger Materie“ in der Galerie de La Tour in Klagenfurt, wo die ganze Bandbreite der Werke von Markus Meurer zu sehen ist.

Galerie de La Tou, Klagenfurtr: Ausstellung Markus Meurer

Kleine und lebensgroße Objekte, Collagen und Materialbilder werden in den schönen Räumen geschickt präsentiert.

Galerie de La Tour, Klagenfurt: Ausstellung Markus Meurer

Zahlreiche Besucher kamen schon zur Vernissage und bewunderten die Kreativität des Künstlers, der in Klagenfurt zum ersten Mal in Österreich seine Werke zeigt.

Galerie de La Tour: Ausstellung Markus Meurer

Die Ausstellung ist noch bis zum 18. April 2019 zu sehen, montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr, samstags von 9 bis 13 Uhr. In der Galerie wird auch der Film  gezeigt, den Elvira van Eijl undThiery Abels über Markus Meurer gedreht haben.

Galerie de La Tour, Klagenfurt: Ausstellung Markus Meurer

Halbzeit in Düsseldorf

Noch drei Wochen sind die Werke von Semra Henin und Markus Meurer in der Galerie „bergérie des arts“ in Düsseldorf, Berger Allee 1 zu sehen (Termine nach Absprache: tel. 0211 – 32 75 29).

Markus Meurer, Befreiung der Birne, Assemblage, 2009, 11 x 22 x 18 cm. Foto P. Nieting

Markus Meurer, Befreiung der Birne, Assemblage, 2009, 11 x 22 x 18 cm. Foto P. Nieting

Am 16. 2. 2019 wird um 19 Uhr ein Film über Markus Meurer von Elvira van Eijl und Thierry Abels gezeigt.

Am 2.3.2019 beginnt um 19 Uhr die Finissage.

20190207_161047

Markus Meurer, „Monreal“, bemalter Karton im Atelier, 2019. ca. 50 x 70 cm. Foto P. Nieting

Engelsbefreiung


Die Ausstellung in Rives südöstlich von Lyon ist eröffnet, endlich sind Werke von Markus Meurer auch in Südfrankreich zu sehen. Bilder davon kommen später.
Bis dahin Fotos von neuen Objekten des Künstlers.

Markus Meurer, Engelsbefreiung, Assemblage, 2018, 13 x 9 x 6 cm. Foto P. Nieting

Hier trägt die Fischdose zum Titel des Werks bei. Das zweite Werk hat seinen Titel von der Plastikflasche erhalten, die in ihm enthalten ist.

Markus Meurer, Kuschelweich, Assemblage, 2018,45 x 16 x 38 cm. Foto P. Nieting

Die Verwandlung eines Drachen – 2 Phasen eines Werks

Bei einem Besuch im Atelier von Markus Meurer im August dieses Jahres beeindruckte mich ein Drache, der gerade entstanden war, so sehr, dass ich ihn sofort (auf dem Fußboden) fotografierte. Dieses Foto ist das einzige Zeugnis des Drachen in diesem Zustand.

Markus Meurer, Drache, Assemblage, 2018. Foto: P. Nieting

Denn zwei Wochen später hatte Markus Meurer ihn so stark verändert, dass er erst auf den zweiten Bilck wiederzuerkennen war. Der Drache hatte einen Reiter bekommen und einen runden Hinterbau, und viele Schlingen lassen das Werk spielerischer erscheinen. Außerdem wurde es mit Farbe besprüht, so dass die verschiedenen Materialien nicht mehr so deutlich zu unterscheiden sind.

Markus Meurer, Bezirksdrache, Assemblage, 2018, 22 x 19 x 19 cm. Foto P. Nieting

In beiden Phasen ist der Drache endrucksvoll, auch wenn  unterschiedliche Betrachter sicherlich von einer der Phasen stärker  angesprochen werden.

Jetzt bleibt das Werk unverändert, weil es für eine Ausstellung im Frühjahr 2019 bereitgestellt worden ist.

Neue Werke: Zart und kräftig

Markus Meurer, Waldtraudling, Assemblage, 2018, 12 x 22 x 16 cm. Foto: P. Nieting

Zwei Werke, die etwas von der Bandbreite der Arbeiten von Markus Meurer zeigen: Ein zartes, leichtes Insekt und ein kompaktes, kräftiges.

Markus Meurer, Fritzschek, Assemblage, 2018, 28 x 21 x 36 cm. Foto: P. Nieting

Prof. Dr. Klaus Hammer zu den Großfiguren von Markus Meurer

In einer ausführlichen Rezension der Ausstellung im „Neuen Deutschland“ v. 10.3.2018 setzt sich Prof. Klaus Hammer auch mit den großen Skulpturen „Michael Jackson“ und „Der Chemiker“ auseinander.
Die „produktive Schockwirkung“ beruhe auf der „Verbindung von nicht Zusammengehörendem, aber in entscheidendem Maße wohl auf der penetranten Präsenz des Dinglichen. Es sind wahre Schreine des Abfalls, hochdramatisch manchmal, tragisch in der Gebärde oder grotesk, oft von ansteckender Heiterkeit in ihrer Emsigkeit. Aber sind sie nicht auch Dokumentationen der Notwehr des Menschen gegen die Übermacht der Dinge um uns?“
Sein Fazit: „So wird der Ausstellungsort zum Erlbenisort, das „Ding“, das geheimnisvolle und und psychologisch eindrucksvolle Gebilde zu einem verwirrenden und alle herkömmlichen ästhetischen Muster durchkreuzenden Ereignis.“

Einladung nach Berlin

Eine Solo-Ausstellung mit Werken von Markus Meurer wird
im Herzen von Berlin am 7. März 2018 um 19 Uhr eröffnet. Hier sind viele kleinere Arbeiten des Künstlers zu sehen, die zum ersten Mal gezeigt werden, z. B. die eindrucksvolle „Frauenkreuzigungsbefreiung“.
Daneben ziehen zwei lebensgroße Figuren den Blick des Betrachters auf sich: Neben „Michael Jackson“ ist das der „Chemiker“, eine Skulptur, die über mehrere Jahre gewachsen ist.

Markus Meurer, Chemiker (Detail), Assemblage, 2015, 182 x 67 x 64 cm. Foto: P. Nieting

Als weiterer Höhepunkt überrascht eine große Rauminstallation, die die Lebenssituation des Künstlers nachbildet.
Die Ausstellung wird gezeigt in der Galerie ART CRU in Berlin-Mitte, Oranienburger Str. 27, im Kunsthof, 8.3. – 7.4. 2018, Di – Sa 12 – 18 Uhr.

Fliegender Wechsel in Münster

Das 2 x 2 – Forum für Outsider Art in Münster ist zu Ende gegangen, viele Besucher haben sich für die ausgestellten Werke interessiert. Die Kunstwerke von Markus Meurer wurden begeistert aufgenommen.
Jetzt wird in Münster im Kunsthaus Kannen umgeräumt, am 1. Oktober wird die Jahresaustellung 2017 eröffnet, die bis zum 28. Januar 2018 dauert. Auch da gibt es Werke von Markus Meurer zu sehen, zum Beispiel den „Lutschermann“.

Markus Meurer, Lutschermann, Assemblage, 2015, 35 x 22 x 16 cm. Foto: P. Nieting

Ein Besuch in Münster lohnt sich.

 

On Markus Meurer

Markus Meurer is a well-known German Outsider artist.
He takes things that most people just throw away, such as empty cans, broken lightbulbs, gnawed-off bones and rusty metal pieces, and gives them new life by making them imaginative figures using wire. Many works are animal/machine hybrids; insects on wheels, vehicles with antennae, motorized flying fish.
He wants to call attention to the beauty within these materials and arouse positive energies in the observer.
Meurer’s artworks can be found in many important Outsider collections and he is part of the Dr. Guislain Museum’s permanent exhibition in Ghent, where he has his own cabinet.  (Facts of the catalogue 2 x 2)

Markus Meurer, Indianerkopf-Schmetterling, Assemblage, 2017, 21 x 11 x 16,5 cm. Foto P. Nieting

 

 

Meurers Werke überzeugend präsentiert

In der neuen Dauerausstellung des Museum Dr. Guislain in Gent in Belgien zeigt die Stiftung „Collectie de Stadshof“ jetzt  alte und neuere Werke von Markus Meurer in einem eigenen Raum.Wurden bisher nur  Objekte gezeigt, werden diese nun durch Collagen und Bilder ergänzt. Damit wird ein einzigartiger Einblick in das Schaffen des Künstlers gegeben. Zusammen mit den vielen anderen Kunstwerken ist das sicher ein Grund, dem Museum einen Besuch abzustatten.

Werke von Markus Meurer im Museum Dr. Guislain / Gent

Museum Dr. Guislain, J. Guislainstraat 43, Gent, Belgien

Öffnungszeiten: Die – Fr: 9 – 17 Uhr, Sa – So: 13 – 17 Uhr

Jahresausstellung im Kunsthaus Kannen eröffnet

Zum 19. Mal präsentiert das Kunsthaus Kannen in Münster Werke von über 50 Künstlern aus dem Kunsthaus und von Gastkünstlern. Die Bilder und Objekte zeigen eine große Bandbreite der Outsider Art, der Kunst abseits des etablierten Kunstbetriebs. Alle gezeigten Werke sind verkäuflich.

Werke von Markus Meurer bei der Jahresausstellung 2016 im Kunsthaus Kannen

Werke von Markus Meurer bei der Jahresausstellung 2016 im Kunsthaus Kannen

Auch in diesem Jahr sind hier neue Werke von Markus Meurer zu sehen, und fanden schon bei der Eröffnung großes Interessse.

Markus Meurer, Muschelflosser, Assemblage, 2016, 17 x 26 x 32 cm

Markus Meurer, Muschelflosser, Assemblage, 2016, 17 x 26 x 32 cm

Die Ausstellung ist geöffnet bis zum 29. Januar 2017 , täglich außer montags 13.00 – 17.00 Uhr. Das Museum liegt am Alexianerweg 9, 48161 Münster (am Kappenberger Damm).

Vorbereitung für die Jahresausstellung 2016 in Münster

Im November findet im Kunsthaus Kannen die Jahresausstellung 2016/17 statt, bei der auch Markus Meurer neue Werke zeigt und zum Verkauf stellt. Das heißt für uns jetzt: auswählen, fotografieren, katalogisieren und schließlich nach Münster bringen.

Und dann sind wir gespannt darauf, wie Lisa Inckmann und ihr Team die Werke im Kunsthaus zur Geltung bringt.

Markus Meurer, Portemonnaie-Flosser, Assemblage, 2013 18 x 14 x 21 cm

Markus Meurer, Portemonnaie-Flosser, Assemblage, 2013
18 x 14 x 21 cm

Zum Vormerken: Die Eröffnung soll am 13. November, 15 Uhr stattfinden.

Werke von Markus Meurer in Berlin

Die Galerie ART CRU in Berlin, die sich auf Outsider Art spezialisiert hat, hat auch ständig Werke von Markus Meurer vorrätig. Wenn sie nicht gezeigt werden, lohnt es sich, danach zu fragen.
Die Galerie liegt im Zentrum von Berlin, im Kunsthof Oranienburger Str. 27. Geöffnet ist sie Dienstag bis Samstag, 12 – 18 Uhr.

Markus Meurer, Schnelle Biene, Assemblage, 2009, 17 x 28 x 21 cm

Markus Meurer, Schnelle Biene, Assemblage, 2009, 17 x 28 x 21 cm

Markus Meurer, Eiffelturmlenker

Markus Meurer, Eiffelturmlenker, Assemblage, 2016, 45 x 13 x 38 cm

Markus Meurer, Eiffelturmlenker, Assemblage, 2016, 45 x 13 x 38 cm

Ein ganz besonders gelungenes Werk von Markus Meurer! Die Vielfalt der verknüpften Materialien, die Leichtigkeit des Gebildes, die Neuartigkeit der Konstruktion, hier passt alles zusammen. Ein Foto kann die Schönheit dieser Skulptur leider nur ansatzweise wiedergeben.

Der kleine Eiffelturm ist ein Mitbringsel aus Paris, wo vor fast zwei Jahren in der „Halle Saint Pierre“ im Rahmen der Ausstellung „Sous le Vent de l’Art Brut 2“ wichtige Werke von Markus Meurer zu sehen waren. Der Aufenthalt in Paris hatte den Künstler sehr beeindruckt.

Zu Besuch bei Markus Meurer

Immer, wenn man Markus Meurer in seiner Wohnung besucht, kann man etwas Neues entdecken: Neue Werke, alte Werke in neuer Umgebung oder auch alte Werke weiterentwickelt. Hier zwei Fotos, die in der letzten Woche entstanden sind und neuere Objekte zeigen.

Markus Meurer, Neue Kraft, Assemblage, 2015

Markus Meurer, Neue Kraft, Assemblage, 2015

Besonders schön: Bei der Spinne haben lebende Verwandte die passenden Fäden dazu gesponnen.

Markus Meurer, Spinne, skulpture, 2015

Markus Meurer, Spinne, skulpture, 2015

Neue und alte Kunstwerke / New and old Sculptures of Outsider Art / Nouvelles et vieilles sculptures d’art brut

Das Atelier von Markus Meurer ist über und über voll von seinen Kunstwerken, so dass der Betrachter gar nicht alle auf einmal erfassen kann. Wenn der Künstler von Zeit zu Zeit die Präsentation der Werke verändert, glaubt man dann neue Kunstwerke zu entdecken, auch wenn sie teilweise schon vor langer Zeit entstanden sind. Hier Beispiele:

Markus Meurer, Schweinekind, ca. 2000, Mixed Media, 14x16x23 cm

Markus Meurer, Schweinekind, ca. 2000, Mixed Media, 14x16x23 cm

Markus Meurer, Ratti, ca. 2000, Mixed Media, 11x9x21

Markus Meurer, Ratti, ca. 2000, Mixed Media, 11x9x21 cm

Markus Meurer, Reiterterminator, 2008, Mixed Media, 15x7x19

Markus Meurer, Reiter-Terminator, 2008, Mixed Media, 15x7x19 cm

Markus Meurer, Carmen im Himmel, Mixed Media, 2014, 20x11x12 cm

Markus Meurer, Carmen im Himmel, Mixed Media, 2014, 20x11x12 cm

Markus Meurer: Neue Werke / New Works of Outsider Art

Immer wieder ist es verblüffend, welche Einzelheiten man entdeckt, wenn man ein Objekt von Markus Meurer näher betrachtet.

Markus Meurer, Siegreicher Räuber, Assemblage, 2014, 11,5x8x18 cm

Markus Meurer, Fröhlicher Siegerfisch, Assemblage, 2014, 11,5 x 8 x 18 cm

Der Bauch dieses Fischs wird durch ein Feuerzeug gebildet, und das räuberische Gebiss ein Stück Reißverschluss.

Beim folgenden Objekt hat Markus Meurer das Metallteil eines Ordners mit Fischgräten verdrahtet.

Markus Meurer, Ordnung, Assemblage, 2015, 8x17x5 cm

Markus Meurer, Zarte Ordnung, Assemblage, 2015, 8 x 17 x 5 cm

Markus Meurer: Hybridwesen

Zum neuen Jahr alte und neue Hybridwesen:

Markus Meurer, Flaschenöffnerringmeise, Assemblage, 2013, 8x8,5x10 cm

Markus Meurer, Flaschenöffnerringmeise, Assemblage, 2013, 8×8,5×10 cm

Markus Meurer, Insekt

Markus Meurer, Insekt, 2014

Fritz Meurer bei YouTube

Es ist ungewöhnlich, dass Vater und Sohn Outsider-Künstler sind. Bei Markus Meurer ist das der Fall: Auch sein Vater Fritz Meurer (1932-2003) schuf als Outsider Kunstwerke. Von Kind an schnitzte er kleine Holzfiguren. Später meißelte er Figuren aus Stein und stellte Modelle aus Abfallmaterialien her, z.B. Motorräder.

Fritz Meurer, Motorräder, Abfallmaterialien, ca. 10x20x3 cm

Fritz Meurer, Motorräder, Abfallmaterialien, ca. 10x20x3 cm

Auf öffentliche Anerkennung legte er keinen Wert. Nur in wenigen Jahren der Zusammenarbeit mit dem Bildhauer Udo Weingart nahm er an Ausstellungen teil.

Fritz Meurer, Ritter, Holz, bemalt

Fritz Meurer, Ritter, Holz, bemalt, lebensgroß

1969 Galerie Michael Werner, Köln: „Fritz Meurer, Motorrad- Modelle“
1971 Museum Folkwang, Essen: „Motorradobjekte“
1971 Lijnbaancentrum, Rotterdam (NL): „Motorrr…!“
1972 Frans-Hals-Museum, Haarlem (NL): (Beteiligung)
1972 Werkstatt und Galerie Kaltenbrunn (Ö): „Kräder: Motorräder“                       Oft verschenkte er seine Werke, wenn er merkte, dass sie einem Besucher gefielen.

Fritz Meurer, Eidechse, Stein

Fritz Meurer, Eidechse, Stein, ca. 90x90x150 cm

Ein guter Bekannter hat jetzt bei YouTube ein Video ins Netz gesetzt, das Fritz Meurer bei der Arbeit an Steinen und viele seiner Steinarbeiten zeigt: https://www.youtube.com/watch?v=xFqJAV3R9Hg                                               Ein interessantes Dokument!

Die Angaben stützen sich teilweise auf die unveröffentlichte Wissenschaftliche Hausarbeit „Die Phantasiewelt des Bildhauers Fritz Meurer“ von Marina Götz, Gießen 1988.