Monatsarchiv: November 2014

„Kunstacker 144 – Inside/Outside“ eröffnet

Die Ausstellungseröffnung zog gestern in Düsseldorf-Flingern sehr viele Besucher an. In den nächsten 14 Tage kann die gelungene Ausstellung, bei der Insider und Outsider ihre Werke zeigen, noch besucht werden (Ackerstraße 144, Düsseldorf, 23.11.-7.12., Mo-Fr 16 – 20 Uhr, Sa-So 11-18 Uhr).

Markus Meurer, Telefonist, Assemblage, 2014

Markus Meurer, Telefonist, Assemblage, 50x26x24, 2014

Sigmar (Ausschnitt) Assemblage, 48xx30x29,2010

Sigmar (Ausschnitt) Assemblage, 48xx30x29,2010

Ein ansprechender Katalog stellt alle Künstler vor (10,- €)                                Petra Dreier und Michael Hanousek und weitere Aktive haben viel Dank für Planung und Durchführung verdient.

Katalosseite Markus Meurer

Katalogseite „Markus Meurer“

 

Advertisements

Französisches Echo – Übersetzungen

Hier kommt die angekündigte Übersetzung von Kommentaren, die in französischen Zeitungen und Blogs zu finden waren:

Paris Ile de France 22. Sept. 2014

… Man trifft auch auf die Figuren des deutschen Künstlers Markus Meurer. Immer als Außenseiter der Gesellschaft angesehen, sammelt er seit langem Weggeworfenes, um daraus auf seine Art Schutzgeister zu machen, welche Insekten, Flugzeuge oder auch menschliche Figuren darstellen. Seine Vorstellungswelt ist voll Phantasie, dunkel und wild. …               CM/EB

Metronews.fr 23. Sept. 2014

… Die Skulpturen des deutschen Künstlers Markus Meurer, der lange als Außenseiter angesehen wurde, verdienen ebenfalls einen Blick. Aus Abfall – Schuhen, Konservendosen, zerbrochenem Spielzeug, – hat er labil wirkende Fetische gemacht. Diese erweisen sich in dieser Welt des Ursprünglichen als merkwürdig, überraschend rührend und ein wenig tröstend. …
Judith Korber

La Quinzaine Littéraire 16/31 Okt. 2014

… Der deutsche Künstler Markus Meurer (geb. 1959) formt komplexe Gebilde aus Rädern und aus Räderwerk, aus Draht, Stäben, Spielzeug: seien es nun Fahrzeug-Insekten, Rost-Roboter oder ein Flugzeug-Hai. Die Werkstoffe haben keine Rangordnung. Er stellt nicht Ästhetisches in einen Gegensatz zum Ekelhaften. Er sagt: „Abfall gibt es nicht, es gibt nur Materie“.
Markus Meurer unterwirft sich auch keinen Vorschriften; er liebt seine Familie und alle, die schutzlos sind. Um die Seinen, wie sich selbst, vor bösen Geistern zu schützen, erschafft er geheimnisvolle Fetische, die Stärke und Schutz ausstrahlen. …

lesgrisgrisdesophie.blogspot.de

Sie ist schön, ja sogar sehr schön, diese Ausstellung in der HALLE SAINTPIERRE!                                                                                                                                                                                        Und wie die Werke aufgebaut sind!                                                                         Die Werke von Marie-Rose Lortet ist bisher ist bisher noch nie so bemerkenswert ausgestellt worden!                                                                     Gemälde , Skulpturen, Zeichnungen, Stickereien …, 350 Werke sind zu entdecken im Halbdunkel des Erdgeschosses und im Licht der ersten Etage!    Seltene Werke (der ungeheure Eindruck mehrerer Meter Zeichnungsfries von Rosemarie Koczy, etliche Skulpturen von Markus Meurer (wichtig, um einen richtigen Einblick in seine Arbeit zu bekommen, Großes und Hervorragendes von Christine Sefolosha, sehr Unterschiedliches von Willem van Genk (fast akdemische Zeichnungen, die ich noch nicht kannte, einige Busse natürlich und unglaubliche Gemälde), (…) und passende Erläuterungen zu jedem Künstler.                                                                                                                  Oft chaotische, manchmal gebrochene Sichten und ein Ergebnis, das einen atemlos macht.                                                                       

Neues aus Paris

Zwei weitere Berichte, die ich im Netz zur Ausstellung in Paris gefunden habe (Vor allem der enthusiastische zweite Bericht macht Lust, sich die Ausstellung anzusehen) :

Outsider Art Magazin
L’actualité des arts en marge
mardi 30 septembre 2014
Paris : l’art brut est exposé à la Halle Saint Pierre jusqu’au 4 janvier 2015
(Ausschnitt)

„On croise aussi les créatures de l’Allemand Markus Meurer. Toujours considéré comme inadapté à sa société, il s’est fait une habitude d’en collecter la matière délaissée, et de l’assembler selon ses propres normes, pour créer des fétiches protecteurs, qui représentent des insectes, des avions ou ses propres parents.

L’imaginaire est fantastique, sombre ou tourmenté. Mais les œuvres peuvent aussi être touchantes et sereines, comme celles de la Francilienne Sylvia Katuszewski.”

Markus Meurer in der Halle Saint Pierre am 16.9.2014

Markus Meurer in der Halle Saint Pierre am 16.9.2014

lesgrigrisdesophie.blogspot.de
30 octobre 2014
SOUS LE VENT DE L’ART BRUT 2 ( LA COLLECTION DE STADSHOF) A LA HALLE SAINT PIERRE
Elle est belle, forcément très belle cette dernière exposition de la HALLE SAINT PIERRE !
Et quelle scénographie !
Les œuvres de Marie-Rose Lortet n’ont jamais été aussi remarquablement mises en valeur !
Peintures, sculptures, dessins, installations, broderies … 350 œuvres à découvrir dans la pénombre feutrée du rez de chaussée et la lumière du premier étage !
Des œuvres rares (l’immense splendeur de plusieurs mètres de Rosemarie Koczÿ ), plusieurs sculptures de Markus Meurer ( important pour avoir un réel aperçu de son travail) , de très grands et superbes Christine Sefolosha, des Willem van Genk très différents (des dessins presque académiques que je ne connaissais pas, quelques bus bien sûr et des tableaux incroyables ), la stèle de pierre d’Okko Bosker , des Bonaria Manca enthousiasmants, les dessins subtils de Paula Sluiter, une vraie reconnaissance pour Bruno Montpied avec une dizaine de tableaux, un film sur Hans Langner et son installation “ Requiem for my innocence“ et des explications essentielles pour chaque artiste .
Des vies souvent chaotiques parfois brisées et un résultat à couper le souffle !

A DÉCOUVRIR JUSQU’AU 4 JANVIER 2015 !

Markus Meurer bei INSIDE/OUTSIDE – Ausstellung in Düsseldorf

Markus Meurer, König- Lackfisch, Assemblage, 2014, 11x9x22

Markus Meurer, König-Lackfisch, Assemblage, 2014, 11x9x22

Das Projekt „Kunstacker 144“ in Düsseldorf, Ackerstraße 144, lädt zur Ausstellung „INSIDE / OUTSIDE“ ein, bei der „Insider“ und „Outsider“ Kunstwerke präsentieren. Markus Meurer ist dabei mit einigen Objekten vertreten.
Die Ausstellung wird am Sonntag, dem 23. November 2014, 14 Uhr eröffnet.
Ausstellungsdauer: 23.11.2014 – 7.12.2014
Öffnungszeiten: Mo – Fr: 16 -20 Uhr, Sa – So: 11-18 Uhr