Monatsarchiv: Februar 2016

Skulpturen von Meurer in Düsseldorf

Ausstellung Düsseldorf 2016 045Beeindruckend ist die Ausstellung „EIN STARKER ORT“ in Düsseldorf. 8 Künstlerinnen und Künstler zeigen in einem interessanten Umfeld ihre Werke.Ausstellung Düsseldorf 2016 032
Die großen Skulpturen von Markus Meurer, die hier erstmals öffentlich gezeigt werden, kommen voll zur Geltung.

Gezeigt wird auch ein Film von Filip Henin über Markus Meurer, in dem der Künstler und sein Umfeld lebendig wird.

Ausstellung Düsseldorf 2016 029
Noch drei Tage (26.-28. Februar) ist die Ausstellung zu sehen (14 – 19 Uhr). Sehr empfehlenswert!

Advertisements

Große Skulpturen von Meurer in Düsseldorf

Fantastisch: Alle großen Skulpturen, die im Atelier von Markus Meurer im letzten Jahr entstanden sind, werden in der Düsseldorfer Ausstellung „Ein starker Ort“ zu sehen sein. Bisher konnte er sich nicht von ihnen trennen, und nur Besucher in seiner Wohnung in Kevelaer konnten die Figuren dort unter beengten Bedingungen sehen (s. Foto). Jetzt ist es für jeden Interessierten für kurze Zeit möglich, die Figuren mit Abstand zu betrachten und auf sich wirken zu lassen. Man darf sich darauf freuen.

Markus Meurer, Meisterchef, Assemblage 2015, 145x45x40 cm

Markus Meurer, Meisterchef, Assemblage 2015, 145x45x40 cm

Die Eröffnung ist Do, 25.2.2016, 18 Uhr, Friedensstr. 12, Düsseldorf. Weitere Öffnungszeiten: 26.-28.2.16, 14 – 19 Uhr.

Ausstellung „EIN STARKER ORT“ in Düsseldorf

Einladungskarte mit einer Collage von Markus Meurer, 1980/2008

Einladungskarte mit einem collagierten Aquarell von Markus Meurer, 1986/2008

Am Donnerstag, dem 25. Februar 2016, wird um 18 Uhr die Ausstellung „EIN STARKER ORT“ in Düsseldorf, Friedenstr. 12, eröffnet, bei der auch Markus Meurer mit einigen Werken vertreten ist. Zur Eröffnung gibt es eine Musicperformance von Bad Hammer. Die Ausstellung ist dann vom 26. – 28. Februar zu sehen, jeweils 14 – 19 Uhr.

Märchenhafte Skulptur / sculpture / escultura

Markus-Objekte 16 012

Markus Meurer, Fischreiterin, Assemblage, 2012, 40x24x49 cm

Weggeworfenen Materialien gibt Markus Meurer ein neues Leben. Hier ist eine märchenhafte Skulptur entstanden. Eine kaputte Barbiepuppe fungiert als strahlende Lenkerin eines prunkvollen fischartigen Gefährts, das durch eine Art Schraube angetrieben wird. Wer merkt schon, dass der Puppe ein falsches Bein anmontiert wurde? Und die Spirale, die den abgebrochenen Kopf der Puppe mit dem Hals verbindet, gibt der Figur eine geradezu stolze Haltung.

(Wenn man 2 mal in das Foto klickt, kann man die Einzelheiten der Arbeit genau  erkennen.)