Schlagwort-Archive: Objekte

Engelsbefreiung


Die Ausstellung in Rives südöstlich von Lyon ist eröffnet, endlich sind Werke von Markus Meurer auch in Südfrankreich zu sehen. Bilder davon kommen später.
Bis dahin Fotos von neuen Objekten des Künstlers.

Markus Meurer, Engelsbefreiung, Assemblage, 2018, 13 x 9 x 6 cm. Foto P. Nieting

Hier trägt die Fischdose zum Titel des Werks bei. Das zweite Werk hat seinen Titel von der Plastikflasche erhalten, die in ihm enthalten ist.

Markus Meurer, Kuschelweich, Assemblage, 2018,45 x 16 x 38 cm. Foto P. Nieting

Advertisements

Die Verwandlung eines Drachen – 2 Phasen eines Werks

Bei einem Besuch im Atelier von Markus Meurer im August dieses Jahres beeindruckte mich ein Drache, der gerade entstanden war, so sehr, dass ich ihn sofort (auf dem Fußboden) fotografierte. Dieses Foto ist das einzige Zeugnis des Drachen in diesem Zustand.

Markus Meurer, Drache, Assemblage, 2018. Foto: P. Nieting

Denn zwei Wochen später hatte Markus Meurer ihn so stark verändert, dass er erst auf den zweiten Bilck wiederzuerkennen war. Der Drache hatte einen Reiter bekommen und einen runden Hinterbau, und viele Schlingen lassen das Werk spielerischer erscheinen. Außerdem wurde es mit Farbe besprüht, so dass die verschiedenen Materialien nicht mehr so deutlich zu unterscheiden sind.

Markus Meurer, Bezirksdrache, Assemblage, 2018, 22 x 19 x 19 cm. Foto P. Nieting

In beiden Phasen ist der Drache endrucksvoll, auch wenn  unterschiedliche Betrachter sicherlich von einer der Phasen stärker  angesprochen werden.

Jetzt bleibt das Werk unverändert, weil es für eine Ausstellung im Frühjahr 2019 bereitgestellt worden ist.

Neue Werke: Zart und kräftig

Markus Meurer, Waldtraudling, Assemblage, 2018, 12 x 22 x 16 cm. Foto: P. Nieting

Zwei Werke, die etwas von der Bandbreite der Arbeiten von Markus Meurer zeigen: Ein zartes, leichtes Insekt und ein kompaktes, kräftiges.

Markus Meurer, Fritzschek, Assemblage, 2018, 28 x 21 x 36 cm. Foto: P. Nieting

Tierisches

Markus Meurer, Superkekskäfer, Assemblage, 2008, 20 x 17 x 40 cm. Foto: P. Nieting

Markus Meurer, Grünes Schneckenglück, Assemblage, 2010, 30 x 8 x 14 cm. Foto: P. Nieting

Zwei tierische Skulpturen von Markus Meurer aus seiner Anfangszeit in Kevelaer.

Jetzt fliegen sie

Die neue Ausstellung in der Galerie Herenplaats in Rotterdam ist eröffnet. „Ontdecken, vliegen, landen“ heißt sie, und das ist für viele Objekte von Markus Meurer passend.
Bei dieser Ausstellung haben die Ausstellungsmacher sich etwas genz Besonderes einfallen lassen: einige Kunstwerke von Meurer hängen nicht nur von der Decke, sie bewegen sich auch, ein kleiner Motor sorgt dafür, dass sie langsam schwebend ihre Bahnen ziehen. Wunderschön. (Das lässt sich leider nicht im Foto festhalten, das muss man sich an Ort und Stelle ansehen.)

Markus Meurer, Schnelle Brigitte, 2008, 31 x 19 x 46 cm, in der Galerie Herenplaats, Rotterdam. Foto: P. Nieting

Und auch die Bilder und Collagen von Greitje Killian und Kay Hessels sind sehenswert. Ein Besuch in der Galerie lohnt sich.
Die Ausstellung läuft bis zum 30. März 2018.

Markus Meurer, Die Kleine aus Essen, 2008, 51 x 30 x 38 cm, in der Galerie Herenplaats, Rotterdam. Foto: P. Nieting

Öffnungszeiten: Montags bis freitags, 13 bis 17 Uhr, in der Rotterdamer Museumsnacht am 3. März 2018 von 20 bis 1 Uhr.

Galerie Herenplaats, Schietbaanstraat 1, Rotterdam

Wunderreiter

Auf ins neue Jahr 2018!
Wir sind gespannt, was es alles bringen wird.

Markus Meurer, Wunderreiter, 2010, 34 x 33 x 42 cm. Foto: P. Nieting

Einige Veranstaltungen, an denen sich Markus Meurer mit Werken beteiligen wird, stehen schon fest:
Galerie Herenplaats, Rotterdam (Ende Januar 2018)
Galerie ART CRU, Berlin (März 2018)
Art Brut Biennale, Hengelo (Ende Mai 2018)

Anderes ist noch in der Planung.

(Und noch bis Ende Januar 2018 sind Werke von Meurer in der Jahresausstellung im Kunsthaus Kannen, Münster)

On Markus Meurer

Markus Meurer is a well-known German Outsider artist.
He takes things that most people just throw away, such as empty cans, broken lightbulbs, gnawed-off bones and rusty metal pieces, and gives them new life by making them imaginative figures using wire. Many works are animal/machine hybrids; insects on wheels, vehicles with antennae, motorized flying fish.
He wants to call attention to the beauty within these materials and arouse positive energies in the observer.
Meurer’s artworks can be found in many important Outsider collections and he is part of the Dr. Guislain Museum’s permanent exhibition in Ghent, where he has his own cabinet.  (Facts of the catalogue 2 x 2)

Markus Meurer, Indianerkopf-Schmetterling, Assemblage, 2017, 21 x 11 x 16,5 cm. Foto P. Nieting

 

 

Meurers Werke überzeugend präsentiert

In der neuen Dauerausstellung des Museum Dr. Guislain in Gent in Belgien zeigt die Stiftung „Collectie de Stadshof“ jetzt  alte und neuere Werke von Markus Meurer in einem eigenen Raum.Wurden bisher nur  Objekte gezeigt, werden diese nun durch Collagen und Bilder ergänzt. Damit wird ein einzigartiger Einblick in das Schaffen des Künstlers gegeben. Zusammen mit den vielen anderen Kunstwerken ist das sicher ein Grund, dem Museum einen Besuch abzustatten.

Werke von Markus Meurer im Museum Dr. Guislain / Gent

Museum Dr. Guislain, J. Guislainstraat 43, Gent, Belgien

Öffnungszeiten: Die – Fr: 9 – 17 Uhr, Sa – So: 13 – 17 Uhr

Werke von Markus Meurer in Berlin

Die Galerie ART CRU in Berlin, die sich auf Outsider Art spezialisiert hat, hat auch ständig Werke von Markus Meurer vorrätig. Wenn sie nicht gezeigt werden, lohnt es sich, danach zu fragen.
Die Galerie liegt im Zentrum von Berlin, im Kunsthof Oranienburger Str. 27. Geöffnet ist sie Dienstag bis Samstag, 12 – 18 Uhr.

Markus Meurer, Schnelle Biene, Assemblage, 2009, 17 x 28 x 21 cm

Markus Meurer, Schnelle Biene, Assemblage, 2009, 17 x 28 x 21 cm

Markus Meurer: Schlange

Markus Meurer, Schlange, Mixed Media, 2016, 37 x 33 x 28 cm

Markus Meurer, Schlange, Mixed Media, 2016, 37 x 33 x 28 cm

Schlangen reizen Markus Meurer mit ihrer charakteristischen Haltung  immer wieder dazu, sie mit den Materialien zu erfassen, die ihm zur Verfügung stehen. Zur Zeit sind das Abfallprodukte eines Staubsaugergeschäfts, das sich im gleichen Hauskomplex befindet, in dem der Künstler zur Zeit lebt.

Werke für Münster

Auch bei der diesjährigen Jahresausstellung im Kunsthaus Kannen in Münster ist Markus Meurer mit etlichen noch nicht gezeigten Werken vertreten. Die ausgestellten Werke können gekauft werden.                                       (Zur Vergrößerung die Bilder bitte anklicken.)

Markus Meurer, Korallenfisch, 2012, 16x24x33 cm

Markus Meurer, Korallenfisch, 2012, 16x24x33 cm

Markus Meurer, Molekülbringer, 2013, 19x12x12 cm

Markus Meurer, Molekülbringer, 2013, 19x12x12 cm

Die Ausstellung wird eröffnet am Sonntag, dem 12. Oktober, 15 Uhr, und läuft bis zum 25. Januar 2015. Sie ist dienstags bis sonntags, 13 – 17 Uhr geöffnet.   Anschrift: Kunsthaus Kannen, Alexianerweg 9, 48163 Münster

M.Meurer, Halt den Schnabel, es geht um die Wurst, 2014, 12x12x26 cm

M.Meurer, Halt den Schnabel, es geht um die Wurst, 2014, 12x12x26 cm

Markus Meurer, Becherglück, 2014, 31x17x8 cm

Markus Meurer, Becherglück, 2014, 31x17x8 cm

Aus dem Atelier / New Work of Art

Markus Meurer hat ein Werk aus dem Jahre 2008 in einen neuen Zusammenhang gestellt und ihm damit eine besonderen Ausdruck gegeben. Die Metallschale ist mit Kohlen gefüllt.

Markus Meurer, Verwandlung, 2008/2014

Markus Meurer, Verwandlung, 2008/2014

Die Detailaufnahmen zeigen die Vielfalt der verarbeiteten Materialien.

Markus Meurer, Verwandlung, Detail 1

Markus Meurer, Verwandlung, 2008/2014, Detail 1

Markus Meurer, Verwandlung, Detail 2

Markus Meurer, Verwandlung, 2008/2014, Detail 2

Aus dem Atelier / New Works of Outsider Art

Hier kommen 2 Fotos von neuen Werken von Markus Meurer, die ich heute zum ersten Mal bei ihm gesehen habe.

Der Blog macht eine kurze Pause bis Mitte Mai.

Schweinchen-Maschine 2014, 8x9x12

Schweinchen-Maschine, 2014, 8x9x12

Tubenkäfer, 2014, 12x13x13

Tubenkäfer, 2014, 12x13x13

 

Dr. A. Hille-Sandvoß zu Markus Meurer

In der Einführung zum Katalog zur Ausstellung „Auf Pump“ in Duisburg geht die Kunsthistorikerin Dr. Angelika Hille-Sandvoß auch auf die Werke von Markus Meurer ein.

Sie schreibt: „MARKUS MEURER präsentiert mit seinen Materialcollagen einen anderen gesellschaftskritischen Aspekt. Der Titel Metamorphose – Anfang jeglicher Vernunft gibt einen ersten Hinweis auf die Bedeutung. Eine zweifüßige Gestalt, die aus unterschiedlichsten Fundstücken konstruiert ist, symbolisiert die Kraft, die in weggeworfenen Alltagsgegenständen steckt. Sie vorschnell zu Abfall oder Müll zu deklarieren, ist kurzsichtig und verantwortungslos in Hinblick auf das Weiterleben der Menschen auf dieser Erde. Auch der Kafka-Käfer gehört in diesen Kontext wertvoller Umwandlung.“BildMarkus Meurer: Metamorphose, Anfang jeglicher Vernunft, Assemblage, 2013, 44 x 29 x 46 cm