Monatsarchiv: Dezember 2016

Fliegender Leiter-Fisch

Ein leichtes Werk zum Jahresanfang. Es drückt einen Wunsch von Markus Meurer aus: Frei und losgelöst von allem Engen über den Dingen zu schweben.Markus Meurer, Fliegender Leiterfisch, Assemblage, 2016,20,5 x 12 x 35 cmMarkus Meurer, Fliegender Leiterfisch, Assemblage, 2016, 20,5 x 12 x 35 cm

(Er sucht immer noch nach einem – kostenlosen – Raum in Kevelaer oder der näheren Umgebung, in dem er seine Werke unterbringen kann.)

Advertisements

Weihnachts-Engel

Passend zum Weihnachtsfest kommt hier ein „Engel“ von Markus Meurer, mit einfachen Mitteln gearbeitet, aber eindrucksvoll in der Erscheinung.

Markus Meurer, Engel, Assemblage, 2016, 22 x 16 x 10 cm

Markus Meurer, Engel, Assemblage, 2016, 22 x 16 x 10 cm

„Hörnerfrau“ mit neuem Kopf

Damit war ja fast zu rechnen: Da die „Hörnerfrau“ in der Küche (im Weg) steht, wird Markus Meurer ständig mit seinem Werk konfrontiert. Kein Wunder, dass es sich  verändert.

Markus Meurer, Hörnerfrau, Assemblage, 2016, (Detail)

Markus Meurer, Hörnerfrau, Assemblage, 2016 (Detail)

Bei meinem letzten Besuch war vor allem der Kopf der Skulptur ganz verändert: Der Wasserkessel war weg, die Pelzmütze war weg, stattdessen trägt die Frau einen Bau-Helm, und darauf krabbeln Insekten. Und der Hinterkopf ist von einem Drahtgeflecht umgeben. Der Rumpf, der im Küchenraum viel Platz eingenommen hatte, ist jetzt kompakter.

Markus Meurer, Hörnerfrau, Assemblage, 2016

Markus Meurer, Hörnerfrau, Assemblage, 2016

Jetzt auch eine „Hörnerfrau“

Eine besonders schöne große Skulptur von Markus Meurer ist der „Hörnermann“. Er ist z.Zt. in der Dauerausstellung im Museum Dr. Guislain in Gent / Belgien zu sehen. Der Kopf des „Hörnermanns“ zierte das Plakat für die Ausstellung „Sous le Vent de L’Art Brut 2 – Collection de Stadshof“ 2014 / 15  im Museum „Halle Saint Pierre“ in Paris. Hier im Blog war er am 8.September 2016 noch einmal abgebildet.

Seit einigen Wochen entsteht in der Wohnung von Markus Meurer ein weibliches Pendant zum „Hörnermann“: die „Hörnerfrau“, eine überlebensgroße, etwa 210 cm große Skulptur.

Markus Meurer, Hörnerfrau (Detail), Assemblage, 2016,

Markus Meurer, Hörnerfrau (Detail), Assemblage, 2016,

Weil im Arbeitsraum dafür kein Platz ist, muss sie in der Küche stehen. (Markus Meurer sucht dringend einen – kostenlosen – Raum, wo er sowohl seine Materialien als auch seine Werke lagern kann.)

Auch bei dieser Großfigur verwendet Meurer das Gesicht einer Schaufensterpuppe und baut das glatte Idealgesicht in seine Materialien so ein, dass ein ganz individuelles Wesen entsteht. Im Kontrast zu dem süßlichen Gesicht steht der Wasserkessel auf dem Kopf der Figur. Der Körper besteht aus einem dichten Drahtgeflecht, die Beine waren wohl für ein Strumpfgeschäft bestimmt. In einer Art Rollator (der wegnehmbar ist) befindet sich der „Antriebsmotor“.

Markus Meurer, Hörnerfrau (Detail), Assemblage, 2016

Markus Meurer, Hörnerfrau (Detail), Assemblage, 2016