Schlagwort-Archive: Paris

In Italiano: Markus Meurer

Markus Meurer in Paris

Markus Meurer in Paris 2014

Eine Vorstellung von Markus Meurer auf Italienisch                                            (von http://www.outsiderartnow.com)

Markus Meurer è cresciuto negli anni Sessanta in una piccola zona ai piedi del castello di Monreal. Meurer eredita il talento animistico del padre di vedere creature viventi in ogni singolo oggetto. Meurer è sempre stato etichettato come disadattato e asociale, contrario alle normali regole della quotidianità.  Meurer si è sempre creato una propria logia, proprie teorie e un punto di vista personale sulla storia del mondo e sul futuro, sul ruolo dell’uomo e sul significato dell’amore nel mondo.
Come la maggior parte degli artisti outsider, Meurer concentra la sua attenzione su sé stesso ed il suo rapporto con il mondo, scrivendo anche saggi. Egli cerca di infondere nuova vita ad oggetti di scarto, al fine di proteggere sé stesso ed i suoi cari da spiriti maligni e minacce. Meurer si circonda di veicoli misteriosi, figure ibride, semi motorizzate, metà insetti e metà macchine. Tali “guardiani” hanno per lui un effetto protettivo e purificante.
Nessun oggetto è inteso come insignificante per Markus: egli non usa alcuna gerarchia di materiali. Preferisce usare oggetti caratterizzati da associazioni biografiche, dando loro presunti poteri magici. Sono presenti guardiani che si sono meritati il loro stato attuale nel corso degli anni, diventando giganti. I componenti della maggior parte delle sue creazioni sono legati con filo di ferro, in modo tale che sembrino avere una continuità lineare. Sulla cima spesso si notano fili elettrici, cavi, funi, cinghie e vari tubi che fungono da collegamento.

Werbeanzeigen

Neues aus Paris

Zwei weitere Berichte, die ich im Netz zur Ausstellung in Paris gefunden habe (Vor allem der enthusiastische zweite Bericht macht Lust, sich die Ausstellung anzusehen) :

Outsider Art Magazin
L’actualité des arts en marge
mardi 30 septembre 2014
Paris : l’art brut est exposé à la Halle Saint Pierre jusqu’au 4 janvier 2015
(Ausschnitt)

„On croise aussi les créatures de l’Allemand Markus Meurer. Toujours considéré comme inadapté à sa société, il s’est fait une habitude d’en collecter la matière délaissée, et de l’assembler selon ses propres normes, pour créer des fétiches protecteurs, qui représentent des insectes, des avions ou ses propres parents.

L’imaginaire est fantastique, sombre ou tourmenté. Mais les œuvres peuvent aussi être touchantes et sereines, comme celles de la Francilienne Sylvia Katuszewski.”

Markus Meurer in der Halle Saint Pierre am 16.9.2014

Markus Meurer in der Halle Saint Pierre am 16.9.2014

lesgrigrisdesophie.blogspot.de
30 octobre 2014
SOUS LE VENT DE L’ART BRUT 2 ( LA COLLECTION DE STADSHOF) A LA HALLE SAINT PIERRE
Elle est belle, forcément très belle cette dernière exposition de la HALLE SAINT PIERRE !
Et quelle scénographie !
Les œuvres de Marie-Rose Lortet n’ont jamais été aussi remarquablement mises en valeur !
Peintures, sculptures, dessins, installations, broderies … 350 œuvres à découvrir dans la pénombre feutrée du rez de chaussée et la lumière du premier étage !
Des œuvres rares (l’immense splendeur de plusieurs mètres de Rosemarie Koczÿ ), plusieurs sculptures de Markus Meurer ( important pour avoir un réel aperçu de son travail) , de très grands et superbes Christine Sefolosha, des Willem van Genk très différents (des dessins presque académiques que je ne connaissais pas, quelques bus bien sûr et des tableaux incroyables ), la stèle de pierre d’Okko Bosker , des Bonaria Manca enthousiasmants, les dessins subtils de Paula Sluiter, une vraie reconnaissance pour Bruno Montpied avec une dizaine de tableaux, un film sur Hans Langner et son installation “ Requiem for my innocence“ et des explications essentielles pour chaque artiste .
Des vies souvent chaotiques parfois brisées et un résultat à couper le souffle !

A DÉCOUVRIR JUSQU’AU 4 JANVIER 2015 !

Faszinierende Ausstellung

Am 16. September wurde die Ausstellung „Sous le vent de l’art brut – La collection De Stadshof“ in der Halle Saint Pierre in Paris eröffnet. Eine großartige Schau, die die ganze Vielfalt dieser holländischen Outsider-Sammlung präsentiert.

Ein großes Transparent an der Halle Saint Pierre (mit dem Kopf vom Hörnermann von Markus Meurer) zieht die Besucher an.

Ein großes Transparent an der Halle Saint Pierre (mit dem Kopf vom Hörnermann von Markus Meurer) zieht die Besucher an.

Im unteren Saal bestechen die filigranen Arbeiten von Marie-Rose Lortet, die ich zum ersten Mal gesehen habe.Halle Saint Pierre, Eröffnung 198

In der ersten Etage begeisterten mich natürlich die kraftvollen Arbeiten von Markus Meurer, die sehr schön präsentiert werden.

Halle Saint Pierre, Eröffnung 108

„Viktor“ und kleinere Objekte von Markus Meurer

Halle Saint Pierre, Eröffnung 113

Markus Meurer mit einer Besucherin vor seinen Werken. Rechts „Papa“.

Wer einen Überblick über die älteren Werke von diesem Ausnahme-Künstler erhalten möchte, muss in diese Ausstellung gehen!

Der Künstler bei seinen Objekten.

Der Künstler bei seinen Objekten.

Von Monreal nach Paris

Am 16. September wird die Ausstellung über die Sammlung „De Stadshof“ in der „Halle Saint Pierre“ in Paris eröffnet mit zahlreichen Werken von Markus Meurer.

Zum ersten Mal wird dabei die große Plastk „Papa“ öffentlich zu sehen sein, die so eindrucksvoll im Meurer-Haus bis zu dessen Abriss den Wohnraum beherrschte.

Zur Erinnerung ein inzwischen historisches Foto, das Charles Filet 2006 gemacht hat:

Papa, 1980-2005, 190x80x78 cm Foto: Charles Filet

Papa, 1980-2005, 190x80x78 cm Foto: Charles Filet

Die  Detailaufnahme lässt die Vielfalt der Materialien erkennen, die in der Skulptur eingearbeitet worden sind und die alle für Markus Meurer mit bestimmten Erinnerungen verbunden sind.

Markus Meurer, Papa (Detail)

Markus Meurer, Papa (Detail), Foto: Charles Filet

Collagen von Meurer auf der Outsider Art Fair in Paris

Die Plastiken von Markus Meurer begeistern in ihrer Einzigartigkeit viele Kunstinteressierte, die Collagen von ihm sind noch relativ unbekannt, obwohl sie reizvoll und tiefgründig sind.

Oft sind sie beidseitig bearbeitet. Hier zwei Beispiele.

Gutele, 2014, 19,5x26cm, Pappe, Papier, Kugelschreiber Acryll, Klarlack

Gutele, 2014, 19,5x26cm, Pappe, Papier, Kugelschreiber Acryll, Klarlack

Rock me baby (Rückseite von "Gutele"), 2014

Rock me baby (Rückseite von „Gutele“), 2014

Die Galerie Art Cru in Berlin, bei der Markus Meurer in diesem Frühjahr ausgestellt hat, wird auf der „Outsider Art Fair“ in Paris ( 23.-27. September 2014, Hotel LeA, 4 rue d’Artois, Paris 75008) neben kleinen Plastiken auch Collagen von ihm zeigen.

Bring Silber Glück (Rückseite von "Markus im Kopf"), 2014

Bring Silber Glück (Rückseite von „Markus im Kopf“), 2014

Markus im Kopf, 2014, 30x23 cm, Pappe, Papier, Kugelschreiber, Buntstift, Acryll, Strass, Draht

Markus im Kopf, 2014, 30×23 cm, Pappe, Papier, Kugelschreiber, Buntstift, Acryll, Strass, Draht

Da die Ausstellung „Sous la vent de l’art brut 2 – La Collection De Stadshof“ in der „Halle Saint Pierre“  dann noch läuft (bis Anfang Januar 2015), kann man Ende September an zwei Stellen in Paris Werke von Markus Meurer sehen.

Markus Meurer wird Aushängeschild für „De Stadshof“

Markus Meurer, Hörnermann (Detail)

Markus Meurer, Hörnermann (Detail), 1970

Das Gesicht der Skulptur „Hörnermann“ von Markus Meurer wird auf den Plakaten und dem Katalog der Ausstellung der Sammlung „De Stadshof“ im Museum „Halles Saint Pierre“ in Paris abgebildet sein. Das geht aus der Ankündigung der Ausstellung auf der Website des Museums  hervor (www.hallesaintpierre.org). Meurer dient damit als Aushängeschild für diese größte holländische Outsider-Sammlung.

Hörnermann fit für Paris

Der „Hörnermann“, eine fast lebensgroße Skulptur (177 x 50 x 66 cm) von Markus Meurer, ein Werk aus seiner Monrealer Zeit, soll bei der Ausstellung in Paris gezeigt werden.

Der Hörnermann vor der Restaurierung

Der Hörnermann vor der Restaurierung

Die verschiedenen Transporte in den letzten Jahren und der Rost hatten dem Werk stark zugesetzt, so dass es vor dem großen Auftritt restauriert werden musste. Am vergangenen Samstag hat der Künstler mit Draht und Öl den Hörnermann wieder fit für die Zukunft gemacht.

Meurer bei der Restaurierung

Meurer bei der Restaurierung

Der Hörnermann wird geölt.

Der Hörnermann wird geölt.

Das Ergebnis wird im Herbst in den „Halles Saint Pierre“ in Paris zu sehen sein.

Markus Meurer à Paris / Exposition à Venir

Markus Meurer ist mit wichtigenWerken in der Sammlung „De Stadshof“ , der größten niederländischen Art brut – Sammlung, vertreten. Im Herbst werden die bedeutendsten Werke der Sammlung in der  „Halle Saint Pierre“ in Paris gezeigt, auch die Werke von Markus Meurer, die noch durch Arbeiten aus dem Besitz des Künstlers ergänzt werden.
Ein Grund, dann wieder einmal nach Paris zu fahren.                                             Das Museum machte schon jetzt auf diese wichtige Ausstellung aufmerksam.

Halle Saint Pierre, Paris: Expositions à Venir
SOUS LE VENT DE L’ ART BRUT / 2. LA COLLECTION DE STADSHOF
du 16 septembre 2014 au 04 janvier 2015
40 ARTISTES MAJEURS SÉLECTIONNÉS + 350 ŒUVRES
Posted on 29 avril 2014 par olga
*
La Collection De Stadshof est la première collection néerlandaise consacrée à l’art brut, l’art outsider et l’art naïf. Initiée en 1985 par Liesbeth Reith, elle fut abritée en 1994 à Zwolle avant de s’installer en 2002 au Musée Dr Guislain à Gand en Belgique.
Riche de 6 000 œuvres réalisées par plus de 400 artistes du monde entier, elle rassemble aussi bien des figures reconnues de l’art brut que des découvertes majeures d’artistes singuliers.
Elle est dorénavant une référence parmi les institutions privées et publiques qui œuvrent à la reconnaissance d’une scène artistique autre, celle de la face cachée de l’art contemporain.
« Sous le vent de l’art brut /2. La Collection De Stadshof » est le deuxième volet d’une série d’expositions dédiées aux collections internationales d’art brut.
Les commissaires d’exposition, Franz Smolders et Martine Lusardy, ont sélectionné 350 œuvres de 40 artistes emblématiques de la Collection De Stadshof, mettant en valeur un corpus important d’auteurs néerlandais.