Schlagwort-Archive: Monreal

Jahresausstellung 2017 im Kunsthaus Kannen

Auch in diesem Jahr lockt das Kunsthaus Kannen in Münster mit einer umfangreichen Jahresausstellung zum Besuch und ermöglicht zugleich dem Besucher, die Kunstwerke zu erstehen. Jedesmal sind auch neue Teilnehmer mit ihren Werken zu entdecken.

Zu den Klassikern zählt Markus Meurer, der wieder „mit Kleinobjekten aus Draht und Zivilisationsmüll“ vertreten ist. Er zeigt aber auch einen lebensgroßen „Avatar, für jede (sportliche) Herausforderung gerüstet“.

1020

Werke von Markus Meurer in der Jahresausstellung im Kunsthaus Kannen

Die Ausstellung ist seit Anfang Oktober geöffnet und läuft bis zum 28. Januar 2018. Die Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag, 13 – 17 Uhr.



 

Advertisements

„Monreal“ nach Kevelaer

Ein  für ihn ungewönliches Bild hat Markus Meurer in den 1980er Jahren  gemalt: „Monreal“, seine Heimatgemeinde. Das Bild befand sich zuletzt im Depot in der Eifel, jetzt wollte der Künstler es wieder in seinem Atelier in Kevelaer haben. Und so können auch seine Besucher es wieder sehen.

Markus Meurer, Monreal. Foto P. Nieting

Mit liebevollen Einzelheiten ist der Ort dargestellt, die Häuser drängen sich eng um die Kirche, über dem Ort ragen die Löwenburg und die Philippsburg, und dazwischen fährt die Eisenbahn.

Markus Meurer, Monreal (Detail: Ortsmitte). Foto P. Nieting

Die Detail-Aufnahmen zeigen die außergewöhnliche Schönheit der Darstellung.

Markus Meurer, Monreal (Detail: Eisenbahn). Foto P. Nieting

Die Löwenburg von Monreal als Wandgemälde in Kevelaer

Die Familie Meurer wohnte unterhalb der Löwenburg von Monreal, und das Burggelände war der Spielplatz für die Kinder. In vielen Bildern und Collagen von Markus Meurer finden sich Ansichten der Burg und des Elternhauses.
Jetzt hat er auf den Wänden der Dachterrasse seiner Wohnung in Kevelaer ein großformatiges Bild gemalt, das die Erinnerung an die Heimat wiedergibt. Wie im magischen Realismus sind die Burg und der Berg beseelt, was besonders deutlich wird, wenn man das erste Foto durch Anklicken vergrößert.

Markus Meurer, Monreal, Löwenburg, Wandgemälde 2014, Gesamtansicht, ca. 300x700cm

Markus Meurer, Monreal, Löwenburg, Wandgemälde, 2014, Gesamtansicht, ca. 300x700cm

Markus Meurer, Monreal, Löwenburg, Wandgemälde 2014 ,Seitenansicht

Markus Meurer, Monreal, Löwenburg, Wandgemälde, 2014, Seitenansicht: Das Elternhaus unterhalb der Burg

Film über Markus Meurer

Am 22. Februar wurde der zweite Teil eines Films über den Art brut-Künstler Markus Meurer gedreht. Elvira van Eijl und Thierry Abels drehten bei dem Besuch von Markus Meurer in dem Depot in der Eifel, wo sich viele Werke aus seiner Monrealer Zeit befinden, und auf dem Gelände in Mayen, wo Werke seines Vaters Fritz Meuer zu sehen sind.

Elvira und Thiery van Eijl beim Filmen

Thierry  Abels und Elvira van Eijl beim Filmen

Im Oktober 2013 hatten sie den ersten Teil in der Atelier-Wohnung von Markus Meurer gedreht.

Beim Filmen in der Atelier-Wohnung

Beim Filmen in der Atelier-Wohnung

Der Film soll im Frühsommer 2014 fertig sein.

Markus Meurer bei „Auf Pump“

Markus Meurer: Wachsam-Vogel, Assemblage, 2012                 Markus Meurer: Wachsam-Vogel, Assemblage, 2012, 25 x 18 x 32 cm

Anlässlich der 35. Duisburger Akzente 2014 (Thema: Geld oder Leben) findet die Ausstellung „Auf Pump“ statt im City Palais Duisburg, Königstraße 55. Konzept und Organisation: Petra Dreier und Michael Hanousek.

Markus Meurer ist einer der Künstler, die hier ihre Werke zeigen.

Die Vernissage ist am Samstag, dem 8.März 2014, 18 Uhr.

Die Ausstellung ist zu sehen vom 8. bis 23. März, sie ist geöffnet Di – Sa 15 – 19 Uhr, So 12 – 17 Uhr, Mo geschlossen.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.