Ein Engel zum Jahreswechsel

Immer wieder tauchen unter den Werken von Markus Meurer Engel auf. Diesen Engel, der schon 2016 entstanden ist, fanden wir jetzt in einem Karton mit diversen anderen Objekten.

Markus Meurer, Imkes Traum-Engel, Assemblage, 2016, 32 x 30 x 10 cm. Foto P. Nieting

Für sein Gesicht benutzte Meurer eine glatte fotografische Vorlage, die er aber mit Filzstift und Wachs und Farbe so veränderte, dass die Glätte gemildert wurde und „sein“ Engel entstand.

Es ist ein besonderer Engel, die Flügel sind grob aus Draht hergestellt, das Gewand ist  zusammengeknülltes Zellophanpapier, die gefalteten Hände sind nur angedeutet, der Blick ist abgewendet.

„Aber er hat eine schöne Ausstrahlung“, sagt Markus Meurer, „in seiner losgelassenen Entstehung ist er einzigartig schön.“  – Natürlich bete er, „das ist das Übliche bei Engeln, die beschützen mit ihrem Gebet die Menschen.“  Das abgewandte Gesicht?  „Der hat eigentlich ganz andere Dinge zu tun, das macht er nur nebenbei.“

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.